© Gereon Schoplick, Stadtmarketing Bad Wildungen, Edersee | Deine Region!

Naturschutzgebiet Sonderrain

Auf einen Blick

Die natürlichen Tonschiefer-Klippen am Sonderrain sind aufgrund des Vorkommens zahlreicher seltener und bedrohter Pflanzen als Naturschutzgebiet von überregionaler Bedeutung.

Die oberhalb des Helenentals zwischen Bad Wildungen und Odershausen gelegenen Klippen des Sonderrains sind seit 1979 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Von oben hat man einen lohnenden Ausblick in das Tal.

Am Hang findet sich eine einzigartige Flora: Pflanzen, die sich an die hier herrschenden extremen Bedingungen mit Trockenheit, Kälte im Winter sowie großer Hitze im Sommer angepasst haben. Zu den seltenen Arten gehören die Astlose Graslilie, der Steife Lauch und die Küchenschelle, die mit ihrer violetten Blüte Ende März bis Mitte April einen prächtigen Anblick bietet.

Auch die Tierwelt auf dem kleinen felsigen Areal in großem Artenreichtum. So wurden dort 113 Schmetterlings- und zahlreiche weitere Insekten- und Spinnenarten nachgewiesen.

Auf den Rundwanderwegen W2 sowie O2 kann man den Sonderrain sowie das Helenental erwandern.

Direkt an den Klippen befindet sich auch der Dr.-Marc-Turm.

Auf der Karte

Naturschutzgebiet Sonderrain
Deutschland

Webseite: www.nabu-waldeck-frankenberg.de/index.php/nsg-sonderrain-13.html

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte Sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.